Wir über uns

los_verlauf

Was ist das NOA?
Das NOA ist ein Zusammenschluss von Praktikerinnen der Offenen Arbeit. Eigenverantwortlich und selbstorganisiert arbeiten Visionärinnen und Querdenkerinnen in einem Netzwerk.
Uns ist es wichtig, die eigene Praxis zu hinterfragen und unsere päd. Haltung zu reflektieren.
Unsere Fragen und Erkenntnisse stellen wir der Fachwelt zur Verfügung.
Die gemeinsame Arbeit dient uns als Tankstelle aus der wir Inspirationen und Ideen schöpfen.
Wir möchten andere für Öffnungsprozesse begeistern.

Was leitet uns?
Für uns steht das Kind im Mittelpunkt. Uns leitet ein übereinstimmendes Grundverständnis vom Zusammenleben mit Kindern. Wir wollen Bedingungen schaffen, die den Kindern zu ihrem Wohlbefinden verhelfen. Der Respekt und die Gleichwürdigkeit vor kleinen und großen Menschen sind die Grundbausteine zur ständigen Überprüfung unserer Arbeit in der Praxis.

„Alles was für Kinder gilt, gilt auch für die Erwachsenen.“

Dabei leitet uns ein verändertes Rollenverständnis und damit ein veränderter Blick auf das Kind. Für uns ist Offene Arbeit ein ständiger Prozess der Veränderung.

Wie gehen wir miteinander um?
Bei uns im NOA hat die Beziehungs-und Netzwerkpflege einen besonderen Stellenwert.
Eine Respekt-und vertrauensvolle Gesprächskultur, die mitunter auch provokativ sein darf, ist uns wichtig.

Darunter verstehen wir:

  • gegenseitige Akzeptanz und Stärkung
  • Ringen um gemeinsame Positionen
  • Hinterfragend unterwegs sein/sich selbst auf die Schliche kommen
  • in herausforderenden Situationen ein fehlerfreundlicher und wertschätzender Umgang
  • gemeinsam Verantwortung übernehmen
  • Selbstbeteiligt und selbstbestimmt

Wir nutzen und bieten Möglichkeiten zur gegenseitigen Reflexion und kollegialen Beratung in Form von Hospitationen, Klausurreisen und Netzwerktreffen im Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SfBB).

Was will das NOA bewirken?
Wir wollen zum Umdenken anregen und damit die Praxis verändern!
Wir sind handlungsforschende Praktikerinnen.

Wirkungsweise für die eigene Kita.

  • Nutzung des Netzwerkes zur kollegialen Beratung

Wirkungsweise für andere Kitas

  • Als Multiplikatoren wirken
  • Mit eigener Begeisterung andere anstecken

Wirkung auf andere Netzwerke

  • Gleichgesinnte suchen
  • Teilhabe an Denkprozessen

Wirkung in der Öffentlichkeit und Trägerebene

  • Lobby und Akzeptanz zu finden
  • Impulse geben und Aufgreifen für die ins offene Denkenden

Wirkung auf Mitglieder

  • Überprüfung des eigenen erzieherischen Selbstbildnisses
  • Mut schöpfen,um die eigene Praxis zu verändern
  • kollegiale Beratung
  • Handlungsorientierte Reflexion

Wirkung auf theoretischer Ebene

  • Formulierung von Indikatoren für gute offene Arbeit
  • Formulierung von Fragen für Theorie und Praxis

Was bieten wir:
Wir bieten die Durchführung von bundesweiten Fachtagungen

  • Diskussionen in „Denkinseln“ zu entsprechenden Basisthemen der Offenen Arbeit
  • Methodenkoffer zu Kernthemen der Offenen Arbeit
  • Hospitationen
  • Fortbildungen für Teams
  • „Schnuppertag“ zum Thema:

„Was ich schon immer über Offene Arbeit wissen wollte?“

Ziele der Fachtage und Fortbildungen sind es, ungewohnte Blickwinkel zu ermöglichen und die Diskussionen über die Bedeutung von Öffnungsprozessen anzustoßen.


NOA wurde 2001 von Christa Möllers, Gerlinde Lill und 15 Praktikerinnen aus Berliner Kindertageseinrichtungen gegründet. Sie alle engagierten sich seit Jahren für Offene Arbeit, wollten sich persönlich und im Team weiterentwickeln und in der Öffentlichkeit für diese Arbeitsweise werben.